Da bin ich nun also in Beijing, der Endstation meiner nun mittlerweile 5 Wochen langen Reise. Beijing, auch Peking genannt, hat zwar nicht die höchsten Wolkenkratzer, doch zieht sich flächenmäßig fast endlos weit in die Ferne. In Beijings Zentrum findet sich eine weitere Stadt – Die Verbotene Stadt, die während der Ming- und Qing-Dynastien der Regierungssitz Chinas war. Wer mehr über die Verbotene Stadt erfahren möchte, kann dies hier tun.

image

Betreten kann man die Stadt indem man den Tianan-men Platz passiert, und durch die riesigen Pforten der Stadtmauern schreitet. In Anbetracht der jüngsten Demokratie-Proteste in Hongkong, sei hier erwähnt, dass dies der Ort ist, an dem 1989 die letzte Pro-Demokratie-Bewegung brutal niedergestreckt wurde. Bei der Person auf dem Bild des Eingangs handelt es sich übrigens um Mao Zedong.

image

Die Stadt hat wirklich gigantische Ausmaße, und ist ein Meisterwerk der chinesischen Architektur. Ich bin mir ziemlich sicher einige interessante Orte einfach überlaufen zu haben. Auch andere Sehenswürdigkeiten befinden sich direkt um die Verbotene Stadt herum.

image

Für die chinesische Mauer fehlt mir leider wieder einmal die Zeit, und auch die schrecklichen Luft-Werte sind nicht wirklich hilfreich. Heute werde ich noch shoppen gehen und dann heißt es auch schon auf Wiedersehen China!

image