„Das Mondfest oder Mittherbstfest (chinesisch 中秋節 / 中秋节, gesprochen Zhōngqiūjié) wird in Asien am 15. Tag des 8. Mondmonats nach dem traditionellen chinesischen Kalender begangen. Im Altertum opferten die Kaiser im Frühling der Sonne und im Herbst dem Mond.“
image

Auch im modernen Hongkong ist dies nicht anders,  und alte Traditionen werden in diesem Jahr am 8. September aufrecht erhalten. Rote,  rundliche Lampions tauchen die Stadt in ein buntes Lichtermeer. Desweiteren finden in den Straßen Drachentänze statt, die das Dorf vor Krankheiten bewahren sollen.  Eine traditionelle Speise ist der Mondkuchen, ein ziemlich süßes Gebäck.
image

Im Viktoria Park, mitten im Herz der Stadt findet eine Austellung verschiedener Laternenfiguren statt.
image

Gestern habe ich einen Ausflug auf die Spitze des Viktoria-Berges gemacht von der man einen wunderschönen Ausblick über ganz Hongkong hat. Das erklimmen der Spitze ist für viele Hongkongnesen eine Art, sich körperlich fit zu halten. Geübte Wanderer brauchen für das Erreichen der Spitze weniger als eine Stunde.
image

Auf dem Waldwegen zur Spitze finden sich viele Spinnen von der Größe einer Hand, und einem Netzdurchmesser von über einem Meter. Meine Recherchen haben ergeben, dass es sich hierbei um die Seidenspinne handelt, eine Spinne die insbesondere für Ihren stabilen Seidenfaden bekannt ist. Soweit so gut. Wenn morgen das Wetter mitspielt, geht es endlich Cliffjumpen!
image

Auf vielfachen Wunsch gibt es jetzt ein eigenes China Teil 2 – Album!